logo st martin Brend

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Pfarreiengemeinschaft!

 In den letzten Tagen ist eine große Unsicherheit wegen der angedachten Osterruhe aufgetreten. Ich möchte dabei feststellen, dass der Begriff der Osterruhe aus der Sicht unseres Glaubens nicht passt. Es gibt die Grabesruhe am Karsamstag, an Ostern feiern wir Christen. Ich möchte als Ihr Pfarrer zur Möglichkeit dieser Feiern an Ostern Stellung nehmen:

Nach der Verordnung des Generalvikars Dr. Vorndran zu den Gottesdiensten vom 29.03. - 18.04. können Präsenzgottesdienste gefeiert werden unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen. Die Hygienekonzepte der Kirchen werden auch von den staatlichen Stellen anerkannt und gewürdigt. Nach Rücksprache im pastoralem Raum mit Dekan Dr. A. Krefft und Pfr. Leo Brand halten wir im pastoralem Raum Bad Neustadt an den Präsenzgottesdiensten und damit auch an unserer Gottesdienstordnung für die Feiertage fest.

Wir möchten damit auch deutlich machen, dass wir durch unsere Gottesdienste den Menschen eine Kraftquelle in dieser schwierigen Zeit anbieten. Gerade die Feier des Todes und der Auferstehung Jesu zeigt uns unsere menschliche Gebrechlichkeit, aber auch die Hoffnung, dass das Leben, das Gott uns schenkt, stärker ist als der Tod. Ich habe selbstverständlich Verständnis, für alle, die aus persönlichen Bedenken lieber die Gottesdienste, die gestreamt werden, wahrnehmen möchten. Es werden die Gottesdienste aus dem Dom, aber auch aus der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in der Altstadt übertragen.

Wir werden die Gottesdienste, die normalerweise allein durch die Lesungen z. B. in der Osternacht eine größere Länge haben, in diesem Jahr liturgisch auf das Nötige reduzieren - mit Rücksicht auf die erforderlichen Hygienemaßnahmen. Das umfaßt auch den Ministrantendienst, der mit zwei Ministranten pro Gottesdienst genügen muss.

Bitte beachten Sie: Die Osternacht in Brendlorenzen wird von 20.30 Uhr auf 20.00 Uhr vorverlegt, damit alle Teilnehmenden bei einer möglichen Ausgangssperre rechtzeitig zuhause sein können.

Die Erstkommuniongottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft möchten wir wie geplant beibehalten. Darüber werden auch die Eltern von uns informiert. Schon zu Beginn der Kommunionvorbereitung hatten wir den Eltern angeboten, wenn sie es wünschen, an einem normalen Sonntag die Erstkommunion ihres Kindes mit ihrer Gemeinde zu feiern. Dieses Angebot haben schon einige Eltern angenommen.

Frau Bayer, Frau Manger, Frau Schneider, Prälat Rauch, Diakon Volkmuth und ich wünschen Ihnen und Euch einen guten Beginn der Heiligen Woche mit dem Palmsonntag und ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Wir danken Ihnen für all Ihre Mitsorge, Ihr Engagement und Gebet.

 

Mit herzlichem Gruß 

Ihr Pfarrer Thomas Keßler

 

­